GEW Hamburg

Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft - Landesverband Hamburg
Foto mit GEW-Logo

Was passiert in Ankara?

Geschrieben von: 
Webredaktion
Eine Veranstaltung der Betriebsgruppe Ruheständler_innen

Anfang Februar 2017 wurde in Ankara der Prozess zum größten Attentat in der Türkei mit mehr als hundert Toten fortgesetzt. 36 Personen aus dem Umfeld des „Islamischen Staates“ sind angeklagt. Prozessbeobachter aus verschiedenen westeuropäischen Ländern sind angereist; im Prozessverlauf waren zahlreiche Widersprüche und Ungereimtheiten erkennbar.
Es wird – gerade zurück aus Ankara – berichten:
Holger Griebner, Prozessbeobachter, Verdi, Hamburger Forum für Völkerverständigung und weltweite Abrüstung
 
Wir wollen versuchen, diesen Prozess in einen aktuellen politischen Zusammenhang einzuordnen, um daraus Schlüsse für die gesellschaftliche Entwicklung in der Türkei und für die deutsch-türkischen Beziehungen zu ziehen.
Einstiegsreferate:
Dilan Baran, Vorsitzende der DIDF Hamburg (Föderation der
demokratischen Arbeitervereine)
Jan van Aken, MdB Die Linke
Termin: Dienstag, 21. Februar 2017, 19 bis 21 Uhr in der Geschäftsstelle der GEW, Raum A

© Bild: Thommy Weiss/pixelio.de

AnhangGröße
PDF icon 21_02_2017_was_passiert_in_ankara.pdf736.55 KB